Yvonne, Prinzessin von Burgund
Schauspiel von Witold Gombrowicz

Das Stück thematisiert das spannungsgeladene Verhältnis zwischen Außenseiter und Gesellschaft. Gombrowicz potenziert diese Problematik, indem er die Titelfigur Yvonne mit Attributen der Absonderlichkeit gestaltet und sie mit einer höfischen Gesellschaft konfrontiert, die nach ebenso streng ritualisierter wie oberflächlicher Konvention organisiert ist. Mit dem Erscheinen Yvonnes bei Hofe zerbröckelt die Gesellschaftliche Fassade zusehends. Zum Vorschein kommen Lächerlichkeit, Verlogenheit, Skrupellosigkeit bis zu den buchstäblichen Leichen im Keller.



ab 2. November 2000 in den Austria Theater Werken

Inszenierung: Jürgen Heib
Regiemitarbeit: Katharina Bigus
Bühnenmusik: Otto Pölzl
Licht u. Ton: Werner Lorenz
Masken u. Requisiten: Silvia Kloster, Annemarie Huber
Souffleuse: Evelyn Störzner
Probenfotos: Eckart Sonnleitner

Premiere 2. Novemer , 20°° im ATW, Ecke Helmholtzstr.-Ellbognerstr., Linz

weitere Vorstellungen in den Austria Theater Werken: 2. und 4.November 2000 - 20°°

Presse zum Stück . . .










top
Archivhauptseite