HAROLD & MAUDE von Colin Higgins
Der Filmklassiker der Siebzigerjahre als Bühnenstück: Die Regisseurin Katharina Bigus hat Handlung und Figuren in unsere Gegenwart verlegt und zeigt in ihrer Inszenierung vor allem " Menschen im Um- und Aufbruch ".

Achtung ! Wegen großer Nachfrage gibt es 3 zusätzliche Vorstellungen im neuen Jahr :
----------------------------- am 14.,15. und 16.Jänner 2010 - immer 19.30 Uhr -----------------------------
Karten(ab Di 15.12.09): Reservierungen unter tel.0681/107 348 10
                     Vorverkauf: Kunst u. Kultur, Lonstorferplatz 1, 2.Stock, Mo - Do 13 – 17 Uhr, Fr 9 – 12 Uhr
                     Abendkassa ab 18.30 Uhr zu den Vorstellungsterminen


Harold und Maude

Der Autor: Colin Higgins, ein gebürtiger Australier, Jahrgang 1941, studierte an der Universität in Los Angelos. Als Abschlussarbeit eines Drehbuchseminars schrieb er „Harold and Maude"; das Buch wurde 1971 verfilmt und avancierte in den Folgejahren zum Kultfilm. Ebenso 1971 verarbeitete Higgins den Stoff zum Roman, ehe 1973 die Theaterfassung erschien. Der Autor verstarb 47-jährig in Beverly Hills an Aids.

Das Stück: Harold ist ein jugendlicher Einzelgänger mit einer gewissen Vorliebe fürs Makabre. Seine ungewöhnlichen Hobbys wie inszenierte Selbstmordversuche und Friedhofsbesuche führen ihn unweigerlich in die Arme von Maude, einer 79-jährigen Lebenskünstlerin. Harold entdeckt mit Maude das Leben und zum Entsetzen seiner Mutter auch die Liebe.
Das Stück ist eine Hommage an die freie, individuelle Lebensverwirklichung und stellt durch die charmant-anarchistischen Verhaltensweisen seiner Hauptfiguren gesellschaftliche Konventionen in Frage. Leichtfüßig wie Boulevard und voller sprühendem Witz werden die großen Themen menschlicher Existenz, vom Sinn des Lebens bis hin zum Tod, aufgegriffen.

Das Ensemble: Das kuk-theater hat sich im Laufe seines 10-jährigen Bestehens zur künstlerischen Wirkungsstätte von Theaterprofis aus der freien Szene und engagierten Theateramateuren entwickelt. Das kuk-theater, das vor dem Hintergrund von Kunst und Kultur, Pro mente OÖ. wirkt, versteht sich als integratives Ensemble und führt psychosozial betroffene und nichtbetroffene DarstellerInnen in der Theaterarbeit zusammen.

Inszenierung u. Raum: Katharina Bigus _ Bühnenmusik: Christoph Althoff _ Kostüme: Jenny Degold _ Lichtgestaltung: Gerald Kurowski

DarstellerInnen: Christoph Althoff, Katharina Bigus, Jenny Degold, Andrea Erdei, Elisabeth Hartl, Christian Korherr, Wolfgang Peschta, Moritz Podroschko, Siegfried Sarközi, Brigitte Spanring, Samuel Stojanov, Belinda Wallner, Sarah Widter, Alois Zinnöcker

Termine:
19.(Premiere), 21., 22., 26., 28., 29. November
und 3., 4., 5. Dezember 2009 - Beginn immer 19.30 Uhr

Karten: Reservierungen unter tel.0681/107 348 10
                  Vorverkauf: Kunst u. Kultur, Lonstorferplatz 1, 2.Stock, Mo - Do 13 – 17 Uhr, Fr 9 – 12 Uhr
                  Abendkassa ab 18.30 Uhr zu den Vorstellungsterminen

Preise: 12.- € Abendkasse / 10.- € Vorverkauf / 7.- € Ermäßigt / 6.- € Gruppenermäßigung für Schulen: bei mindestens
                  10 SchülerInnen, dann auch gleiche Ermäßigung für Begleitperson




Vorbericht Volksblatt




Kritik Volksblatt