EVENTS

KING KONGS TÖCHTER

von Theresia Walser
Kritiken , Interview >> . . . Pressefotos >>
Eine kuk-theater Produktion auf der kuk-probebühne am Lonstorferplatz

mit Erika Bauer, Belinda Engelmann, Christian Korherr, Judith Mach, Siegfried Sarközi, Petra Schweighofer, Brigitte Spanring, Karin Verdorfer, Friedolin Walter, Alois Zinnöcker und Andreas Pühringer als Tonband-Stimme.

Premiere: 23. November 2011, 19.30 Uhr


Weitere Vorstellungen:
25.,26. Nov., 1.,2.,3.,8.,9.,10. Dez. 2011 und 12.,13.,14.,19.,20.,21. Jan. 2012
immer 19.30 Uhr

Ort: kuk-Probebühne , Kunst und Kultur, Lonstorferplatz 1, 4020 Linz
Kartenreservierung: tel. 0681 1073 4810 (Kein Vorverkauf)
Kartenabholung: ab 18.30 Uhr an Vorstellungstagen
Kartenpreise: 13 Euro Normalpreis, 8 Euro Ermäßigt (Schüler, Studenten, Erwerbslose, Aktiv-Passbesitzer, Personen mit Behinderung)
Inszenierung: Katharina Bigus / Bühne: Franz Landl / Kostüme: Theresa Lechner, Maureen Coleman, Christina Heppke / Lichtgestaltung: Alexander Böhmler / Regieassistenz: Victoria Wakolbinger / Ton-, Musikschnitt: Otto Pölzl

Theresia Walsers Stück KING KONGS TÖCHTER spielt in einem Altersheim und zeigt tabulos den menschlichen Verfall der Bewohner. Sie haben keine Zukunft mehr vor sich und trotzdem brodelt hinter ihrer Hilflosigkeit noch eine Lebensgier, die umso skurriler anmutet, je gebrechlicher sie sind. Trotzig und kindlich flüchten sie sich in ihre heimlichen Welten, in ihre erotischen Träume und sekkieren mit ihrem Eigensinn das Pflegepersonal. Dieses ist jung und tröstet sich über die desperate Wirklichkeit seines Arbeitsalltags nur mittels Allmachtsfantasien und einem grausamen Spiel hinweg. Pflegerinnen und Bewohner sind einander ausgeliefert in diesem Altenghetto.

KING KONGS TÖCHTER schildert den Verlauf einer Nacht, in der die drei Pflegerinnen als eiskalte Todesengel einer 80-jährigen beim Sterben nachhelfen und sie auf einem Sofa als Hollywoodstar drapieren, während die schlaflosen, unruhigen Bewohner auf den Gängen ihrem kleinen Glück nachrennen. Wenn der Glanz des Lebens verblasst, wird in King Kongs Töchtern glamourös gestorben. Und mitten hinein in diese Inszenierung des Todes stolpert ein junger Kerl von der Straße, ein sogenannter Abenteurer und mit ihm das Fremde in diese isolierte Welt....

Theresia Walsers Sprache tanzt in KING KONGS TÖCHTER einen Seiltanz zwischen Poesie und Tabu, zwischen Schönheit und Geschmacklosigkeit, prägnant, witzig, schockierend, grotesk.


- - - - - - - - - - -