Aus dem Tagebuch eines Stimmenhörers

. . . jetzt merke ich wieder, wie sie, nachdem sie vorher leiser waren, lauter werden und zugleich mehr Macht über mich haben und aber sozusagen mein Hirn irgendwie verweichlichen und meine Gedanken dämpfen, was dann wieder soweit führt, daß ich Fehler mache, wo dann diese eine Stimme wieder sagt: Das habe ich gemacht ! Auch sagt die eine Stimme wieder zu dieser Person unter meiner Wohnung: Jetzt tut er es, und diese Person fängt zu klopfen an, so als würde man eonen Nagel hineinklopfen. Auch kommt dann immer ein angstverbreitenwollendes Geräusch . . .

Um größtmögliche Authentizität zu gewährleisten, wurden ausschließlich Texte von Stimmenhörern verwendet. Dabei wurden Tagebuchnotizen von Manfred Schweiger mit Zitaten aus literarischen und psychologischen Texten unterlegt.

Regie und Textcollage: Katharina Bigus
Ton: Otto Pölzl
Stimmenhörer: Peter Malzer, Manfred Schweiger
Besucher: Siegfried Sarközi
Innere Stimme: Katharina Bigus



KRITIKEN . . .